Sermones Varios 22
Lugar/Ort:

Fecha/Datum: / /
Otros Lugares/Weitere Predigtorte:
Año Eclesiástico/Kirchenjahr:Gottesdienst zum 86. Geburtstag
Libro Bíblico/Buchbezeichnung:Psalm 25, 1-2
Skopus:
Varias 22 -Psalm 25,1-2
(Gottesd. zum 86. Geburtstag)
"Nach dir, Herr, verlanget mich. Mein Gott, ich hoffe auf
dich, laß mich nicht zuschanden werden."

Liebes Geburtstagskind von 86 Jahren, Ihr Lieben alle, die
ihr Anteil nehmt am Ergehen unser feiernden Schwester!
Es ist heute unter uns keine alltägliche Sache, daß ein
Mensch so alt wird wie unser Geburtstagskind von 86 Jahren.
Es liegt eigentlich schon über dem sogenannten biblischen
Alter.
Was mag so ein Leben alles in sich haben an Freud und Leid,
an Weiterkommen und Niedergang, an schlaflosen Nächten und
an Zeiten höchsten Glücks!! Wie oft fragen wir uns Menschen:
Warum leben wir eigentlich?
Und besonders wichtig ist die andere Frage:
Wann hat unser Leben überhaupt einen Sinn gehabt? Wann ist
es ein erfülltes Leben gewesen?
Selbstverständlich birgt das Leben viele Probleme, mit denen
wir als Menschen nicht fertig werden können. Aber eines
dürfen wir wissen:
Wir leben auf dieser Erde, jeder von uns lebt eine bestimmte
Reihe von Jahren, weil Gott uns diese Möglichkeit des Lebens
gegeben hat.
Er ist der Geber und Erhalter unseres Lebens. An ihm liegt
es, zu bestimmen, wie lange, wie viele Jahre, wir auf dieser
Erde sein dürfen.
Wenn Gott uns nicht jeden Tag neu unser Leben schenken
würde, wären wir alle nur noch Staub und Asche. Gott, der
Herr, ist es gewesen, liebes Geburtskind, Ommo Reimer, der
Dir durch all die vielen Jahre hindurch das gegeben hat, was
Du zum Leben brauchtest.
Wie froh und dankbar dürfen wir sein, daß Gottes erhaltende
Güte zu uns alle Morgen neu vorhanden ist.
Warum gibt uns Gott nun aber dieses Leben für eine ganz
bestimmte und begrenzte Reihe von Jahren?
In diesen Jahren sollen wir da, wo wir stehen, da, wo wir
hingestellt werden, uns als Menschen bewähren. Wir sollen
unsere Aufgaben so erfüllen, wie sie uns von Gott gegeben
worden sind.
Allerdings wissen wir von vornherein, daß wir an diesem
Punkte alle miteinander jämmerliche Versager sind. Darum
wurde durch Jeuss Christus diese unsere menschliche
Bestimmung grundlegend geändert.
Der Sinn unseres Lebens heißt jetzt:
Erkennen, daß wir Gottes geliebte Kinder sind.
Wer dieses erkannt hat in den Jahren seines Lebens durch
alle seine Versagen hindurch, der hat die Bestimmung seines
Lebens erreicht, dessen Leben hat sich bewährt, dessen Leben
ist nicht sinnlos gewesen.
Wir haben die feste Zuversicht, daß in dieser Weise, liebes
Geburtstagskind, dein Leben bis auf den heutigen Tag ein
erfülltes Leben gwesen ist, weil Du den in dein Leben
eingelassen hast, der der Garant der Liebe Gottes zu uns
ist, den Heiland Jesus Christus.
Eine höhere Bestimmung als diese gibt es für uns Menschen
auf dieser Erde nicht, den Heiland Jesus Christus in sein
Leben einzulassen.
Wer das bekennen kann, wie der alte Simeon:
"Meine Augen haben den Heiland gesehen.",
der kann auch das andere bekennen:
Nun kann ich heimgehen, denn das Ziel meines Lebens habe ich
erreicht.
Wir sagten es schon, die Bestimmung eines Menschen ist es,
Gott in seiner Liebe zu uns Menschen zu erkennen. Wer dieses
Ziel seines Lebens erreicht hat, der kann getrost sein Leben
auf dieser Erde abschließen, ja, der kann sogar sich
ausstrecken danach, daß dieses Leben seine Krönung in der
ewigen Freude und Herrlichkeit erhält, vereinigt mit allen
Gläubigen vor dem Thron Gottes.
Liebe Geburtstagskind, bleibe bei dem Heiland Jesus
Christus, dann bleibst du bei der Erfüllung des Sinnes
deines Lebens, dann darfst du dich mit Freuden ausstrecken
und sehnen nach der ewigen Freude und Herrlichkeit.
Der Herr begleite dich durch die Monate und Jahre, die du
noch unter uns weilen darfst. Der Herr begleite dich zur
ewigen Freude und Herrlichkeit.