Sermones Varios 17
Lugar/Ort:

Fecha/Datum: / /
Otros Lugares/Weitere Predigtorte:
Año Eclesiástico/Kirchenjahr:Gottesdienst zum 80. Geburtstag
Libro Bíblico/Buchbezeichnung:Psalm 25, 5
Skopus:
Varias 17 -Psalm 25,5
(Gottesd. zum 80. Geburtstag)
"Du bist der Gott, der mir hilft, täglich warte ich auf
dich."

Liebe Frau Schanzenbach, liebes Geburtskind, wenn auch im
allgemeinen wir Menschen seit Jahren etwas älter werden, so
erreichen doch die 80 Jahre, die Sie heute erfüllt haben,
nur ganz wenige, zieht doch selbst der Psalmsänger in einem
bekannten Psalm nur 60 und wenn es hoch kommt 70 Jahre in
Erwägung als eine menschliche Möglichkeit.
Was mag sich alles in Ihrem 80-jährigen Leben ereignet
haben, an Freud und Leid?!
Ich glaube, keiner von uns kann sich davon überhaupt eine
Vorstellung machen. Sie werden sicherlich Zeiten erlebt
haben, da Sie sich himmelhochjauchzend und dann wieder zu
Tode getrübt und betrübt gefühlt haben.
In allem aber, so glaube ich, werden Sie dasselbe erlebt
haben, was der Sänger unseres Gotteswortes singend
ausgedrückt hat:
"Du bist der Gott, der mir hilft."
Das bedeutet doch, daß Er, der Herr, Sie begleitete auf
allen Ihren Wegen, durch Freud und Leid hindurch, durch gute
und durch böse Tage, durch gesunde und durch kranke Zeiten.
Er war es, der das Leid verminderte und die Freude
verdoppelte.
Wenn wir als Christen so auf das durchstandene Leben
zurückblicken, kann es ja nicht anders sein, als daß wir es
dankend tun. So tun wir es auch mit Ihnen und danken Gott,
daß er Ihnen in diesen 80 Jahren immer und immer wieder neu
seine Hilfe dargereicht hat, auch durch liebe Menschen.
Aber unsere Gedanken sind nicht nur rückwärts gerichtet,
sondern gehen auch vorwärts in die Zukunft.
Wir wissen es nicht, wie lange diese Zukunft für Sie auf
dieser Erde sein wird. Rein menschlich gesehen, kann man
diese Zeit bereits übersehen. Sie werden immer müder und das
Leben wird immer umständlicher und beschwerlicher, aber doch
gilt das Wort auch weiterhin, der Gott, unser Gott, ist Ihr
Gott, der Ihnen hilft. Er wird Sie auch weiterhin begleiten.
Sie dürfen auf seine Hilfe warten und hoffen. Und am Ende
Ihres Lebensweges wird der stehen, der Sie zu seinem Kinde
gemacht hat und Sie in Empfang nehmen und wahres Leben
schenken wird.