TRAUUNG 32
Lugar/Ort:

Fecha/Datum: / /
Otros Lugares/Weitere Predigtorte:
Eurich-Stricker
Groß-Frickel
Kerbs-Völker
Fischer-Weigandt
Año Eclesiástico/Kirchenjahr:
Libro Bíblico/Buchbezeichnung:Jeremia 29, 12
Skopus:
Trauung 32 -Jeremia 29,12
"Ihr werdet mich anrufen und hingehen und mich bitten, und
ich will euch erhören."

Ihr habt beide den Entschlu gefaßt, von jetztan nicht mehr
allein durch das Leben zu gehen, sondern gemeinsam, Seite an
Seite.
Nun gehört ihr euch auf Lebenszeit so an, wie es einmalig in
der ganzen Schöpfung Gottes ist, daß zwei Menschen einander
gehören können.
Trotzdem wir als evangelische Kirche von Anfang an wissen,
daß die Eheschließung eine rein weltliche, rein
geschöpfliche Angelegenheit ist, was es doch von Anfang an
eine gute Sache, daß sich evangelische Brautleute vor Gottes
Angesicht versammelten, um Gottes Segen zu erbitten und um
ein Wort aus seinem Munde als Richtschnur für das gemeinsame
Leben zu hören. Christen sind Menschen, die nicht nur am
Sonntag nach Gottes Willen fragen, sondern sie sind solche,
die an allen Tagen ihres Lebens ihr Ohr offen halten für
das, was Gott von uns erwartet.
Christen sind solche Menschen, die in allen großen und
kleinen Entscheidungen ihres Lebens Gott um seinen Segen
bitten.
Darum ist es wohl eine selbstverständliche Sache, daß zwei
junge Menschen, die den Entschluß fassen, nun seelisch und
leiblich ein Mensch zu werden, eine Familie zu gründen, mit
allen Freuden, aber auch mit allen Nöten, vor Gottes
Angesicht kommen und bitten:
Herr, segne unseren Entschluß, Herr, segne unseren
gemeinsamen Lebensweg, Herr, segne unsere neu entstandene
Familie.
Wer diesen Segen hat und wer auch diesen Segen in Anspruch
nimmt, der hat mehr als Geld und Gut und viele Hektar Land,
der hat den zum Freunde, dem nicht nur etwas gehört, sondern
der der Herr ist Himmels und der Erde.
Um diesen Segen Gottes zu empfangen, steht ihr jetzt hier.
Aber es geht ja nicht darum, einmal am Anfang eures
gemeinsamen Lebens diesen Segen Gottes zu erbitten, sondern
es geht darum, daß ihr jeden Tag Gottes Segen, Gottes Liebe
und Gottes Güte empfängt.
Darum sagt euch das Wort Gottes, das euch in eurem ganzen
gemeinsamen Lebensweg begleiten soll, wie ihr diesen Segen
Gottes jeden Tag neu empfangen könnt:
"Ihr werdet mich anrufen und hingehen und mich bitten, und
ich will euch erhören."
Gott sagt euch in diesem Wortm, wie ihr als Eheleute und als
eine evangelische Familie Gottes Hilfe jeden Tag neu
geschenkt bekommen könnt.
Wie?
Indem ihr als Eheleute gemeinsam, als Familie später,
gemeinsam, oder auch jeder einzelne für sich die Hände zu
falten bereit seid, Gott um Hilfe zu bitten.
Viele Christen betrügen sich selbst um die Hilfe Gottes,
weil sie nicht bereit sind, die Hände zu falten und Gott um
Hilfe zu bitten.
Möchte eure Ehegemeinschaft aber eine Gemeinschaft sein, die
Gottes Segen und Gottes Hilfe jeden Tag neu empfängt, weil
ihr bereit seid, jeden Tag neu eure Hände zum Gebet zu
falten und Gott um seine Hilfe zu bitten.
"Ihr werdet mich anrufen und hingehen und mich bitten, und
ich will euch erhören."