TRAUUNG 29
Lugar/Ort:

Fecha/Datum: / /
Otros Lugares/Weitere Predigtorte:
Ruppel-Müller
Popp-Reimer
Herdt-
Geist-Debinski
Año Eclesiástico/Kirchenjahr:
Libro Bíblico/Buchbezeichnung:Prediger 3, 11
Skopus:
"Gott tut alles fein zu seiner Zeit."
Dieses Wort aus der Heiligen Schrift will euch eine feine
Hilfe sein für euren gemeinsamen Weg als Eheleute und als
eine Familie.
Ihr steht hier am Anfang eures Ehelebens. Ihr steht hgeute
hier, um Gott für seinen Segen für euren Ehestand zu bitten.
Und das ist ja das Wunderbare für uns Christen, daß wir
wissen, Gott will uns wirklich segnen, Gott will uns
wirklich helfen.
Wenn ihr hier zusammengekommen seid, um Gottes Segen zu
erbitten für euren gemeinsamen Lebensweg, dann kann ich euch
sagen, daß Gott in dieser Stunde euch wirklich segnen will
und segnen wird.
Gott hat uns seine Hilfe versprochen und was er verspricht,
hält er gewiß, aquch bei euch beiden.
Nun haben wir das Wort gehört, daß euch auf eurem
gemeinsamen Lebensweg begleiten soll:
"Gott tut alles fein zu seiner Zeit."
Damit wird euch gesagt, einmals, daß Gottes Hilfe nicht
bedeutet, daß er immer alle eure Pläne und Wünsche zu
erfüllen braucht.
Wir als Menschen und auch als Eheleute hätten es je sehr
gerne, wenn Gott alle unsere Pläne sofort in einem
Augenblick erfüllen würde.
Aber dieses Wort erinnert uns daran, daß er uns hilft und
sogar besser hilft als wir es uns wünschen, selbst wenn er
nicht das tut, was wir wollen und wünschen. Gott weiß es
besser als wir denken und meinen über das, was wir nötig
haben und gebrauchen. Auf ihn können wir uns wirklich von
ganzem Herzen verlassen und vertrauen.
Das Wort
"Gott tut alles fein zu seiner Zeit",
will uns aber auch das andere sagen.
Auch ihr als junge und später vielleicht als alte Eheleute
kommt oft in große Nöte und Schwierigkeiten. Niemanden von
uns ist es gegeben, im Leben nur Freude und Glück zu erleben
, sodnern jedem ist ein ordentliches Paket mit Sorgen und
Nöten, Krankheiten und Kümmernissen zu tragen befohlen, auch
euch.
Nun sagt uns aber dieses Wort:
Verzweifelt nicht, wenn Nöte und Krankheiten übe reuch
hereinbrechen!
Mögen diese Nöte noch so groß sein, einmal werden werden
auch sie vorübergehen, und zwar wenn Gottes Stunde
geschlagen hat.
Wendet euch in allen Lagen eures Lebens an Gott, den Herrn,
der euch helfen kann mund helfen will, wenn seine Zeit
gekommen ist:
"Gott tut alles fein zu seiner Zeit."