TRAUUNG 22a
Lugar/Ort:

Fecha/Datum: / /
Otros Lugares/Weitere Predigtorte:
Schanzenbach-Ruppel
Meier-Schneider
Müller-Dalinger
Mohr-Becker
Año Eclesiástico/Kirchenjahr:
Libro Bíblico/Buchbezeichnung:Psalm 84, 13
Skopus:
Trauung 22a -Psalm 84,13
"Herr Zebaoth, wohl dem Menschen, der sich auf dich
verläßt."

Dieses Wort aus der Heiligen Schrift ist so recht für diese
Stunde geschaffen.
Ihr beide habt euch gelobt, von nun an gemeinsam durch
dieses Leben zu gehen, vor aller Öffentlichkeit euch als
Eheleute zu bekennen.
Nun steht ihr hier vor Gottes Angesicht, denn ihr wißt, daß
solch ein wichtiger Schritt wie die Eheschließung keine
leichte Angelegenheit ist und er kann nicht getan werden
ohne daß Gott sein Ja-Wort gibt.
Eine Ehe kann nicht recht geführt werden, wenn Gott selbst
nicht seinen Segen dazu gibt. Und wenn ihr hier vor Gottes
Angesicht steht, dann bittet ihr Gott um diesen seinen
Segen. Darin wird versprochen:
Gott hält seine Hand schützend über euch. Er ruft euch in
dieser Stunde zu, daß es sein Wille war, der euch zu
einander gefüihrt hat. Er ruft euch zu:
Ja, ich verspreche es euch, daß ich mit euch auf eurem
gemeinsamen Wege gehen werde, um euch zu helfen. Alle meine
Macht und Gewalt will ich einsetzen, um euch das zu geben,
was ihr für euer gemeinsames Leben nötig habt.
Diese Hilfe, die Gott euch in dieser Stunde für euer
gemeinsames Leben verspricht, ist wichtiger als alle
Hochzeitsgeschenke zusammen.
So geht nun Gott, der Herr, mit euch in die Zukunft hinein.
Jetzt kann selbstvertständlich die Frage kommen:
Können wir uns auf diese Hilfe Gottes verlassen?
Können wir Gott zutrauen, daß er sein Wort hält?
Ist es eine Realität, daß wir Gottes Segen erhalten oder ist
alles nur eine leere Zeremonie?
Wir können eine Antwort auf diese Frage bekommen durch das
Wort unseres Textes:
"Herr, Zebaoth, wohl dem Menschen, der sich auf dich
verläßt."
Hier sagt einer, der bereits einen langen Lebensweg hinter
sich hat:
Sei getrost und voll Zuversicht, wenn Gott dir das
Versprechen seiner Hilfe gibt, dann kannst du dich ganz fest
darauf verlassen.
Dieser Mann hat es selbst in seinem langen Leben erfahren,
daß Gott sein Versprechen hält. Auf sein Wort könnt ihr euch
100%ig verlassen. Noch nie ist ein Mensch von Gott
enttäuscht worden.
Allerdings ist es jetzt auch wichtig, daß ihr selbst bereit
seid, euch von Gott helfen zu lassen. Alles kommt darauf an,
da ihr wirklich diese Hilfe Gottes für euch beide und für
eure zukünftige Familie auch haben wollt.
Ihr dürft es mit einem fröhlichen und getrosten Herzen
wissen, Gott wartet darauf, daß ihr ihm euere leeren Hände
entgegenstreckt, damit er sie fülle mit dem, was ihr nötig
habt. Was er verspricht, hält er gewiß:
"Herr, Gott, wohl dem Menschen, der sich auf dich verläßt."