TRAUUNG 07a
Lugar/Ort:

Fecha/Datum: / /
Otros Lugares/Weitere Predigtorte:
Axt- Kerbs
Beisel-Klauser
Año Eclesiástico/Kirchenjahr:
Libro Bíblico/Buchbezeichnung:2. Samuel 7, 29
Skopus:
Trauung 7a -2. Samuelis 7,29
"Mit deinem Segen wird deines Knechtes Haus gesegnet sein
ewiglich."

Ihr steht hier vor dem Angesicht Gottes und bittet um seinen
Segen für euren gemeinsamen Lebensweg als Eheleute.
Indem ihr das tut, bezeugt ihr, daß ihr diesen euren
Ehestand als christliche Eheleute führen wollt. Ihr wißt,
daß das die beste Hilfe für ein gemeinsames Leben ist, wenn
Gott selbst, der die Ehe zwischen dem einen Mann und der
einen Frau uns Menschen geschenkt hat, euch beide in eurem
Leben begleitet und alle Tage euch das bereit hält, was ihr
nötig habt.
Indem ihr um diesen Segen bittet, verspricht Gott nicht nur,
ihn euch zu geben, sondern er gibt ihn auch, heute, morgen,
bis an euer Lebens Ende.
Was ist es, was ihr alle Tage in eurem gemeinsamen Leben
nötig habt und was euch Gott verspricht, zu geben und darum
auch gibt und geben wird?
Es umfaßt Gesundheit, tägliches Brot und Kleidung, ein gutes
Vorankommen in eurer Arbeit, Kinder, die euch Freude
bereiten und vor allem euch beiden eine nicht aufhörende
Liebe und auch das, was das Zentrum unseres christlichen
Glaubens ausmacht:
Eine immerwährende Bereitschaft, sich in allen Lagen in
einer gegenseitigen Vergebung zu begegnen.
Ja, so könnten wir jetzt alle fragen, können wir uns auf
Gottes Segen verlassen?
Es ist ehr schwer, euch eine Antwort zu geben, ohne euch
gleichzeitig aufzufordern: Probiert es doch einmal. Anstelle
einer Antwort können wir nur bezeugen, wir auf alle Fálle
haben es erfahren, daß wir uns auf Gottes Wort und Segen
bisher immer verlassen konnten.
Wieviele Eheleute gibt es nicht auf dieser Erde, die das
heute bezeugen. Und damit stellen sie sich in die Reihe der
Gottes Männer, die das gleiche sagten, wie die Worte eures
Trautextes, die euch auf eurem gemeinsamen Wege eine Hilfe
sein wollen:
"Mit deinem Segen wird deines Knechtes Haus gesegnet sein
ewiglich."