3 BEERDIGUNG 90/91
Lugar/Ort:Anna Elisa May

Fecha/Datum: / /
Otros Lugares/Weitere Predigtorte:
Fr,Fischer geb. Riffel
Año Eclesiástico/Kirchenjahr:
Libro Bíblico/Buchbezeichnung:Lukas 24, 29b
Skopus:
3 Beerdigung 90/91 -Lukas 24,29b
"Und Jesus ging hinein, bei ihm zu bleiben."

Wir wissen, daß Jesu Leiden und Sterben, Jesu Kreuz auf
Golgatha die dunkle Finsternis des Todes verwandelt in das
helle Licht der Freude.
Der Tod ist nicht das Letzte. Jesus Christus schenkt uns
durch den Tod hindurch eine neue Zukunft. Für den, der
singen kann:
"Christi Blut und Gerechtigkeit,
das ist mein Schmuck und Ehrenkleid,
damit will ich vor Gott bestehn,
wenn ich zum Himmel werd eingehn."
ist der Tod der Eingang zu einer herrlichen Zukunft.
Das ist die Hoffnung für unsere Verstorbene. Das ist der
Trost für euch traurig Zurückbleibenden. Und das ist die
große Hoffnung für uns alle.
Der Herr, wie es unser Text sagt, will immer ein gern
gesehener Gast sein in unserem Haus, in unserem Leben.
Ihm dürfen wir uns anvertrauen. Durch ihn wird die große
Kluft zwischen Tod und Leben überbrückt, weil er der Herr
über Tote und Lebendige ist.
Er ist der Herr dieser unserer Verstorbenen. Er ist der Herr
von uns allen, die wir zurückbleiben, durch diesen Herrn
bleiben wir verbunden.
Das Leben unserer Verstorbenen ist abgeschlossen, unser
Leben noch nicht.
Und da ist es die große Frage, ob wir in unserem Leben Jesus
aufnehmen oder nicht, wegstoßen oder nicht.
Vor dem Tode brauchen wir uns allerdings nur dann nicht zu
fürchten, wenn wir ihn aufnehmen.