3 BEERDIGUNG 84
Lugar/Ort:Jakob Schanzenbach-Haus

Fecha/Datum: / /
Otros Lugares/Weitere Predigtorte:
Año Eclesiástico/Kirchenjahr:
Libro Bíblico/Buchbezeichnung:Hosea 13, 9
Skopus:
3 Beerdigung 84 -Hosea 13,9
"Israel, du bringst dich ins Unglück; denn dein Heil steht
allein bei mir."

Wir sind hier zusammengekommen, um Abschied zu nehmen von
unserem Verstorbenen als solche, die zu ihm gehören durch
Familien- und Freundschaftsverbundenheit und als solche, die
mit ihm eine lange Zeit als seine Nachbarn und seine
Bekannten gelebt haben.
Es ist schwer, an diesem Sarge die rechten Worte zu finden.
Aber das Leben dieses Menschen ist nun abgeschlossen und
liegt wie ein aufgeschlagenes Buch offen vor Gott.
Er kennt unseren Verstorbenen besser als wir alle, so wie er
auch uns bis in die entlegensten Winkel unseres Herzens
kennt.
Die verschiedensten Gedanken gehen jetzt sicherlich durch
unseren Kopf, aber lassen wir alles Fragen, alle Bitterkeit,
alles Anklagen und alles Aburteilen beiseite und übergeben
ihn unserem Gott, von dem wir wissen, daß er gerecht
richtet, von dem wir wissen, daß seinem Gericht niemand
entlaufen kann.
Allerdings laßt uns auch daran denken, daß Gott nicht so
richtet, wie wir richten, daß bei ihm noch Gnade sein kann,
wo wir schon verdammen.
Möge auch noch unser Verstorbener von den barmherzigen Augen
unseres Vaters im Himmel angesehen werden.
Wir aber, die wir traurig, ihm doppelten Sinne traurig,
zurückbleiben, wollen nicht müde werden, viel mehr als
bisher auf Gott zu schauen. Wir wollen viel mehr als bisher
das tun, was er uns zu tun befiehlt, damit wir nicht ins
Unglück laufen, sondern unserem Heil entgegengehen. Denn wir
wissen, wer nichts nach Gott und seinem Willen und seiner
Gemeinde fragt und nur das tut, was sein eigener Kopf will,
der rennt immer ins Verderben.
Davor mögen wir alle bewahrt bleiben.
"Israel, du bringst dich ins Unglück, denn dein Heil steht
allein bei mir, spricht Gott der Herr."