3 BEERDIGUNG 65
Lugar/Ort:Frau Müller geb. May-Haus

Fecha/Datum: / /
Otros Lugares/Weitere Predigtorte:
Frau Streich
Año Eclesiástico/Kirchenjahr:
Libro Bíblico/Buchbezeichnung:Psalm 5, 13
Skopus:
3 Beerdigung 65 -Psalm 5,13
"Du, Herr, segnest die Gerechten, du deckest sie mit Gnade
wie mit einem Schild."

Ein langes Leben ist zu Ende gegangen, ist abgeschlossen.
Welche Gedanken bewegen uns hier am Sarge unserer
heimgegangenen Schwester, mit der wir in irgendeiner Weise
näher oder ferner verbunden waren?
Und wenn wir ehrlich sind, müssen wir schon sagen, daß ein
solch langes Leben mit seinen Höhen und Tiefen nicht durch
einige wenige Gedanken in unserem Kopf oder einige wenige
Gefühle in unserem Herzen erfaßt werden kann, selbst dicke
Bücher mit Lebensbeschreibungen würden nicht ausreichen.
Wichtig ist das alles ja auch nicht für uns Christen,
sondern für uns ist es wichtig, ob wir davon überzeugt sind,
daß dieser Mensch, der vor uns liegt, als Mutter, Großmutter
und Schwiegermutter und Urgroßmutter oder Schwester und
Schwägerin ein in der Gnade Gottes stehender Mensch gewesen
ist, wie unser Text sagt:
"Du, Herr, segnest die Gerechten, du deckest sie mit Gnade
wie mit einem Schilde."
Ich muß es hier als einer, der diese Verstorbene fast 20
Jahre kennt, frei sagen, das ich der frohen Überzeugung bin,
daß sie solch ein in der Gnade lebender Mensch gewesen ist,
die etwas wußte von der Vergebung der Schuld, die die Freude
praktizierte, die daraus folgt, und die Jesus Christus als
den Herrn, Helfer und Heiland ihres Lebens bekannte.
Und oft habe ich die bange Frage, wird man am Ende unseres
Lebens das auch von uns sagen können? Oder werden solche
Menschen wie unsere Verstorbene unter uns immer weniger?
Wenn wir wissen, daß unsere Verstorbene ein solch in der
Gnade stehender Mensch gewesen ist, dann brauchen alle bei
diesem Abschied nicht traurig zu sein, denn dann wissen wir,
daß sie auch jetzt von dieser Gnade, von dieser Liebe ihres
Herr Jesus Christus, eingehüllt ist. Und dieser Herr wird
ihr eine Zukunft ermöglichen, die wir mit unserem Verstand
noch nicht erfassen können.
Hier können wir sagen, dieser Mensch ist heimgegangen zum
Vater im Himmel.
Mit diesen Überlegungen laßt uns Abschied nehmen und mit dem
freudigen Entschluß, ihr auf dem Wege der Gnade durch das
Leben hier in eine herrliche Zukunft dort zu folgen.