2 BEERDIGUNG 56a
Lugar/Ort:Marcelo Schulz-Haus

Fecha/Datum: / /
Otros Lugares/Weitere Predigtorte:
Año Eclesiástico/Kirchenjahr:
Libro Bíblico/Buchbezeichnung:Psalm 121, 7
Skopus:
2 Beerdigung 56a -Psalm 121,7
"Der Herr behüte dich vor allem Übel, er behüte deine
Seele."

Wir sind hier zusammengekommen, um am Sarge Abschied zu
nehmen von unserem Verstorbenen, der uns nahe stand, der
noch so jung war.
Viele Gedanken ziehen sicher bei diesem Abschiednehmen durch
unseren Kopf und durch unser Herz und machen diesen Abschied
sehr schwer.
Aber das alles ist jetzt nicht wichtig. Wichtig und
entscheidend allein ist es, ob das Wort, das wir gehört
haben, auch für unseren Verstorbenen gilt:
"Der Herr behüte dich vor allem Übel, er behüte deine
Seele."
Das heißt doch, das ist wichtig, daß unser Verstorbene jetzt
vor dem größten Übel bewahrt und ihm stattdessen wahres
Leben trotz seines Todes geschenkt werde.
Wir haben als Menschen keine Richter zu sein über andere,
zumal wir als Menschen nur zu oft dadurch selbst schuldig
werden, weil wir einen anderen von solch einem Wege, der ihn
immer tiefer in den Abgrund riß, nicht zurückgerissen haben.
Wir können jetzt nichts anderes tun als unseren Verstorbenen
und uns selbst ganz ausschließlich und allein der Gnade und
Barmherzigkeit anbefehlen, der nicht nur nach dem äußeren
Schein uns richtet, sondern unser Herz ansieht und kennt.
Wir wollen unseren Vater im Himmel bitten, daß er in seiner
großen Liebe zu uns allen, die wir so wenig in unserem Leben
nach ihm fragen, auch unseren Verstorbenen, so wie er
gewesen ist, durch Jesus Christus seine große Barmherzigkeit
schenke und uns Vergebung, wo wir an unserem Verstorbenen
gefehlt haben.
Hoffen wir also, daß der Segen Gottes, den wir gelesen und
gehört haben, auch ihm, unserem Verstorbenen, gilt:
"Der Herr behüte dich vor allem Übel, er behüte deine
Seele."
Und laßt uns als die Zurückgebliebenen danach Gott ernster
zu nehmen bereit sein als bisher, damit dieser Segen auch
uns gilt.