2 BEERDIGUNG 46b
Lugar/Ort:Juan Müller-Neuberger-Friedhof

Fecha/Datum: / /
Otros Lugares/Weitere Predigtorte:
Año Eclesiástico/Kirchenjahr:
Libro Bíblico/Buchbezeichnung:Matthäus 14, 33
Skopus:
2 Beerdigung 46b -Matthäus 14,33
"Die aber im Schiff waren, fielen vor Jesus nieder und
sprachen: Du bist wahrlich Gottes Sohn."

Da saßen die Jünger des Herrn in ihrem Schifflein voll
Furcht und voll Angst über das, was in der nächsten Minute
über sie hereinbrechen könnte. Sie wußten sich keinen Rat
und sahen keine Hilfe und glaubten sich jeden Augenblick
elendig verloren auf dem Grunde des Meeres.
Das ist eigentlich die Situation eines jeden Menschen.
Was für Nöte, Unglücke und Probleme können auf einen
Menschen einstürmen?! Was ist schon ein Mensch?!
Eine Handvoll Staub, mehr nicht!
Nun geschah das Große und das Einmalige, daß uns Menschen
eine wirkliche Hilfe gegeben wurde. Gott schickte in diesem
Menschen Jesus von Nazareth seinen Sohn. Und ER, dem alle
Macht gegeben ist im Himmel und auf Erden, steigt in das
Schifflein der Jünger, steigt in unser Lebensschifflein,
übernimmt die Führung und führt uns sicher durch alle
Bedrohungen und Nöte hindurch dahin, wohin wir gehören, nach
dem wir den Sinn unseres Lebens erfüllt haben.
Das haben die Jünger damals in einer überwältigenden Weise
erlebt, sodaß sie vor ihm niederfallen und ihn dankend
anbeten:
"Du bist wahrlich Gottes Sohn!"
Und das ist unsere ganz frohe Hoffnung, daß dieser Jesus von
Nazareth, der schon in frühester Jugend unseres Verstorbenen
in sein Lebensschiff eingestiegen und die Führung seines
Lebens übernommen hat, und jetzt nach einem langen Leben
dahin geführt hat, wo er schauen darf, was er geglaubt hat.
Darum brauchten wir im letzten Grunde nicht traurig sein
über den Tod unseres Verstorbenen, denn er hat Jesus in
seinem Leben aufgenommen. So dürfen wir es wissen, daß
dieser unser Herr auch wieder die dunklen Wolken aus unserem
Leben wegnehmen wird, daß unser Schifflein des Lebens sicher
durch die Stürme und Wellen, die uns bedrohen,
hindurchführen wird dahin, wo uns die helle Sonne der Freude
wieder scheinen wird.
Eines ist eigentlich für uns alle sehr wichtig, daß wir
Gott, dem Herrn, danken für alles, was er uns durch den
Verstorbenen geschenkt hat und daß wir alle miteinander
einmal zusammen mit unserem Verstorbenen vor unserem Herrn
anbetend niederfallen können:
"Mein Herr und mein Gott, unser Helfer und Erretter und
Heiland!"