2 Außergewöhnliche Gottesd.- 61
Lugar/Ort:Reffino

Fecha/Datum:23/10/1967
Otros Lugares/Weitere Predigtorte:
Año Eclesiástico/Kirchenjahr:Kirchbau-Grundsteinlegung
Libro Bíblico/Buchbezeichnung:Lukas 10, 60
Skopus: Der Auftrag für die Gemeinde und den Christen?
2 Außergew. Gottesd. 61 Kirchbau-Lukas 10,60
"Jesus Christus spricht: Gehe du aber hin und verkündige das
Reich Gottes!"

Wenn wir heute den Grundstein zu der neuen Kirche hier in
Reffino legen, dann wird es wohl berechtigt sein, einmal zu
fragen, warum brauchen wir in christlichen Gemeinden Kirchen
und kirchliche Räume?
Vielleicht kann uns unser Text eine Antwort auf diese Frage
geben.
Wir wissen, daß das Reich Gottes in der Gestalt Jesu Christi
mitten unter uns und zu uns auf die Erde gekommen ist. Was
das bedeutet, dieses Heil, daß Jesus Christus uns Menschen
erkämpft und erworben hat, haben wir selbst als Christen
immer wieder neu in Empfang zu nehmen in den Gottesdiensten
durch die Verkündigung des Evangeliums.
Diese Kirche hier soll dazu dienen, Gott zu loben und zu
danken dafür, daß wir seine Kinder sind, daß wir durch Jesus
Christus unser Leben einen neuen Sinn, eine neue Richtung,
bekommen haben.
Hier in der Kirche wollen wir in der Gemeinschaft mit
anderen Christen Gott loben und danken dafür, daß wir wieder
mit Freuden durch Jesus Christus als Menschen leben dürfen.
Hier werden wir auch wieder auf den rechten Weg
zurückgerufen, wenn wir vom Weg des Heils abgeirrt sind.
Allerdings erhalten wir hier durch Gottes Wort als Gemeinde
und als Einzelglieder auch klare Anweisungen darüber, was
Jesus Christus, unser Herr und Heiland, von uns erwartet,
was wir für ihn tun sollen.
Eine solche Anweisung enthält auch unser Text:
"Du aber gehe hin und verkündige das Reich Gottes."
Das Heil, das Jesus Christus uns geschenkt hat, gilt nicht
nur wenigen, sondern allen Menschen. Der, der durch Jesus
Christus weiß, wozu er als Mensch auf dieser Erde lebt, kann
nicht anderes, als auch dieses Wort seines Herrn auszuführen
trachten:
"Du aber gehe hin und verkündige das Reich Gottes!"
Durch uns sollen also auch andere Menschen eingeladen
werden, diesen Jesus Christus als den einzigen Herrn des
Lebens ebenfalls anzunehmen.
Wir sind nur solange Christen, solange wir bereit sind,
diesen unseren Glauben durch Wort und Tat an andere
weiterzugeben:
"Du aber gehe hin und verkündige das Reich Gottes."
Wir sind ja auch nur dadurch zu Christen geworden, daß
andere Menschen uns zu diesem Glauben angehalten haben.
Vielleicht waren es unsere Eltern, vielleicht aber auch
andere.
Eine christliche Gemeinde, die diesen Auftrag ihres Herrn
nicht ausführen würde, würde sogar nach
naturwissenschaftlichen und mathematischen Gesetzen in
absehbarer Zeit zum Aussterben verurteilt sein.
Wenn die ganze Christenheit unserer Zeit diesen Befehl ihres
Herrn in den Wind schlagen würde, dann müßte der Herr schon
auf eine andere Weise sein Evangelium verkündigen lassen,
wenn es noch in 100 Jahren eine christliche Kirche geben
sollte.
Jesus deutet das einmal mit den Worten an:
"Wenn meine Jünger schweigen, dann müssen eben die Steine
schreieen."
Nun wollen wir ja hier in Reffino eine lebendige Gemeinde
sein, die das Wort ihres Herrn hört und annimmt, die im
Glauben immer gefestigter ihren Weg geht, die aber
gleichfalls den Befehl unseres Herrn in unserer Umgebung und
unter uns auszuführen trachtet, den der Herr uns gegeben
hat:
"Du aber gehe hin und verkündige das Reich Gottes!"
Hier in der Kirche sollen wir zu den Gottesdiensten und
Bibelstunden und Lichtbildabenden und anderen gemeindlichen
Veranstaltungen zusammenkommen, um uns vorbereiten zu lassen
auf den Dienst Zeugen Jesu Christi für die uns umgebende
Welt zu sein, um Anweisungen und Instruktionen zu erhalten,
wie wir das Evangelium von Jesus Christus durch Wort und Tat
am besten weitersagen können.
Wir bauen uns hier in Reffino also dieses Gottes Haus, diese
Kirche, um uns darin als Gemeinde des Herrn vor dem
Angesicht Gottes gemeinsam zu sammeln, um uns durch Gottes
Wort in unserem Glauben stärken zu lassen, um vielleicht von
einem falschen Weg zurückgerufen zu werden, um Aufträge und
Befehle unseres Herrn zu empfangen und um Instruktionen und
Vorbereitungen zu erhalten, wie wir am besten Aufträge und
Befehle des Herrn ausführen können.
In dieser Stunde wollen wir ganz besonders um Gottes Segen
für diesen Bau bitten. Darunter ist zu verstehen:
1. Daß wir vor Unfälle leichter und schwerer Art verschont
bleiben.
1. Daß die Freude an der Mitarbeit bis zum Ende erhalten
bleibe.
3. Daß die Einheit unserer Gemeinde zu Reffino durch die
Arbeit am Kirchbau gestärkt werde.
4. Daß der Tag bald kommen möge, da wir lobend und dankend
zur Einweihung in diese Kirche einziehen können.
5. Daß wir und unsere Kinder und KindeskInder in dieser
Kirche immer das frohe Evangelium hören und bereit sind, die
Aufträge und Befehle aus dem Worte Gottes auch auszuführen.