1. BEERDIGUNG 15a
Lugar/Ort:Frau Eurich-Haus

Fecha/Datum: / /
Otros Lugares/Weitere Predigtorte:
Año Eclesiástico/Kirchenjahr:
Libro Bíblico/Buchbezeichnung:Sacharja 9, 9
Skopus:
1 Beerdigung 15a -Sacharja 9,9
"Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein
Helfer."

Wir haben gerade ein Wort des Propheten Sacharja gelesen.
Dieses Wort wird immer ganz besonders gelesen und verkündigt
in der Adventszeit.
Diese Adventszeit des neuen Kirchenjahres hat am vergangenen
Sonntag begonnen, an dem Sonntag, an dem unsere Schwester,
die hier vor uns liegt, heimgegangen ist.
Die Adventszeit ist doch allgemein für uns verbunden mit
einer großen Freude, die am Weihnachtsfeste in besonderer
Weise Wirklichkeit wird.
Ist es denn möglich, dieses Adventswort zu uns sprechen zu
lassen im Angesichte unserer verstorbenen Schwester?
Ist es denn möglich, daß das Wort der Freude auch uns gilt,
die wir in unserem Leben durch den Heimgang dieser unseren
Ehefrau, Mutter und Schwiegermutter, Schwester und
Großmutter erschüttert worden sind und vielleicht plötzlich
Angst davor haben, wie es nun mit uns weitergehen soll? Ja,
ihr Lieben, dieses Wort des Advents
"Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter udn ein
Helfer."
ist nicht nur ein Wort für menschlich-glückliche Zeiten und
Stunden, sondern gerade für Zeiten größter Trauer,
Anfechtung und Not.
Was der Prophet in diesem Worte als eine Botschaft aus dem
Himmel verkündigt, ist ja die Ankunft Gottes vom Himmel
herab zu uns in unser menschliches Leben hinein.
Gott als Herr und König wurde Mensch wie wir, damit er all
das Leid und die Not und den Schmerz und die Trauer an
seinem eiegenen Körper erfahre.
Warum tut er das?
Damit er gerade uns in der besonderen Not die beste Hilfe,
die es geben kann, schenkt.
So strahlt in diese Adventszeit auch in dieser Stunde mitten
in eurer Not, mitten in unsere Trauer hinein das helle
Licht, das ausgeht von Gott, der in Jesus Christus Mensch
wie wir wurde.
Gott hat sich aufgemacht, um auch in dieser Stunde euch in
eurer Trauer zu besuchen.
Er als der Herr aller Dinge steht jetzt neben euch auch im
Angesichte des Todes und streckt seine helfende Hand aus und
lädt euch ein, mit ihm diese Abschiedsstunde zu erleben, mit
ihm in die nächsten Tage und Wochen der Einsamkeit und in
die nächsten Monate und Jahre der völligen Neugestaltung
eures Lebens zu gehen.
Nehmt die Einladung dieses Advemntskönigs an, laßt euch
nicht von der Trauer und der Sorge vollständig auffressen,
sondern geht mit ihm, schaut auf ihn, wenn es zu schwer für
euch zu werden scheint.
Und das darf ich euch jetzt schon an diesem Sarge
verkündigen:
Der Adventskönig wird euch ganz bestimmt wieder dahin
führen, wo euch auch wieder die Sonne einer echten Freude
scheinen wird.
Vertraut euch ihm, dem einzigen wahren Helfer, an, zumal ihr
als Christen wißt, daß unsere Toten nicht schlecht
aufgehoben sind, sondern gerade durch den Tod hindurch die
ewige Freude erleben dürfen. Das ist ja auch die große
Hoffnung fúr unsere Verstorbene.
'Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein
Helfer."