1. BEERDIGUNG 03b
Lugar/Ort:Fr. Hering geb. Conradi-Friedh.

Fecha/Datum: / /
Otros Lugares/Weitere Predigtorte:
Julio Hepp
David Elsässer
Wilhelm Stieben
Fr. Schädel geb. Lust
Año Eclesiástico/Kirchenjahr:
Libro Bíblico/Buchbezeichnung:Psalm 42, 7
Skopus:
1 Beerdigung 3b -Psalm 42,7
"Mein Gott, betrübt ist meine Seele in mir, darum gedenke
ich an dich."

Wir haben vorhon im Trauerhause gehört, daß wir als Menschen
von Zeit zu Zeit so betrübt sind, daß wir alles grau in grau
sehen, besonders kommen solche Zeiten über uns, wenn wir mit
dem Tod in Berührung kommen, wenn er Leid über unsere eigene
Ehe und Familie bringt.
Es wäre geradezu alles trostlos traurig, wenn wir nicht
einen Ort wüßten, wo wir alles, was uns drückt und betrübt,
abladen könnten, so wie es unser Psalmist in einer ähnlichen
Situation auch getan hat, wie es aus unserem Text
hervorgeht:
"Mein Gott, betrübt ist meine Seele in mir, darum gedenke
ich an dich."
Bei ihm, Gott, bekommen wir die Kraft, die Lücke, die der
Tod an unserer Seite gerissen hat, anzunehmen und zu füllen
mit neuen Aufgaben.
Bei ihm, unserem Gott, bekommen wir gezeigt, welche nächsten
Schritte wir in aller Dunkelheit und Unsicherheit, die der
Tod in unser Leben gebracht hat, zu gehen haben.
Er zeigt uns in aller unserer eigenen Angst und Furcht vor
dem Tode, daß er in Wahrheit der Durchgang zum Leben, zum
wahren Leben, ist.
Bei Gott wird uns gezeigt, was wir für einen Sinn auf Erden
als Menschen haben, was für eine Aufgabe wir hier
auszurichten haben, und zwar so, daß wir am Ende unseres
Lebens aussprechen können, daß es sich gelohnt hat, hier auf
Erden zu leben.
Bei ihm, unserem Gott, geht mitten in aller Traurigkeit des
Todes bereits schon die helle Sonne der Freude des Lebens
auf und wir bekommen neuen Mut. Das alles ist gemeint, wenn
der Psalmist in unserem Text sagt:
"Mein Gott, betrübt ist meine Seele in mir, darum gedenke
ich an dich."
Durch dieses Wort seid ihr alle damit gemeint, die ihr ganz
persönlich durch den Tod dieser Lieben erfaßt worden seid
und nach Hilfe ausschaut. Und damit sind wir alle gemeint,
die wir wieder neu mit der Realität des Tode in Berührung
gekommen sind.
Laßt uns alle nie vergessen, daß wir alle einen Gott haben,
der uns rettet, der uns sogar aus der Finsternis des Todes
erretten kann:
"Mein Gott, betrübt ist meine Seele in mir, darum gedenke
ich an dich."