-1-Kirchenjahr bis Weihnachten 049
Lugar/Ort:Aldea Protestante

Fecha/Datum:05/12/1974
Otros Lugares/Weitere Predigtorte:
Aldea Protestante, 30-11-1972 -spanisch-
Aldea Protestante, 5-12-1974 -spanisch-
Meroú, 17-12-1972 -spanisch-
Año Eclesiástico/Kirchenjahr:1. Advents-ANDACHT 1974
Libro Bíblico/Buchbezeichnung:1. Mose 12, 1-2
Skopus: Abram - ein Mann im Advent
-1- Kirchenjahr bis Weihnachten 49 - 1. Mose 12, 1-2
"Und der Herr sprach zu Abram: Gehe aus deinem Vaterlande
und von deiner Freundschaft und aus deines Vatershause in
ein Land, das ich dir zeigen will. Ich will dich zum großen
Volk machen und will dich segnen und dir einen großen Namen
machen und sollst ein Segen sein."
Gott will uns Menschen helfen, indem er diesen Abram
herausruft. Am Ende dieser seiner Hilfe steht Jesus von
Nazareth, der eine wirklicher Helfer der ganzen
Menschenheit. Abram wird so ein Wegweiser hin zu Christus.
Zu dieser seiner Stellung als ein Vorbereiter auf den einen
Heiland, als ein Mann im Advent, sagt er ein volles und
klares JA.
Wir leben heute nicht nur in der kirchlichen Adventszeit,
sondern in einer Zeit, die nach der Hilfe Gottes schreit,
weil nichts anderes sonst uns helfen kann. Wir warten auf
ein neues Eingreifen Gottes in unsere Menschheitsgeschichte,
nicht nur das, sondern wir sind auch gerufen, dieses
Eingreifen Gottes, diese Hilfe für uns heute durch Jesus
Christus vorzubereiten. Wir dürfen ebenfalls Menschen im
Advent einer neuen Zeit sein. Wir sind als Christen wie
Abram für eine ganze Menschheit zum Segen gesetzt. Uns wird
auch gesagt, in welcher Weise Abram Gott mithalf an der
Vorbereitung des Kommens des Messias. Er war gehorsam seinem
Gott, sich aus alten Bindungen zu lösen, sich freizumachen
von Gewohnheiten und von Traditionen, wenn sie dem
Erwarteten im Wege stehen.
Wie hatte Gott es ihm gesagt?:
"Gehe aus deinem Vaterland und von deiner Freundschaft und
aus deines Vaters Haus in ein Land, das ich dir zeigen
werde."
Abram soll ganz auf das Neue ausgerichtet sein, das Gott ihm
zeigen wird.
Noch ist das Ziel seines Weges nicht erkennbar. Gott aber
hat ihm versprochen, jeden Tag neu, die Schritte zu zeigen,
die er gehen soll.
Wir können heute das Ziel auch noch nicht klar erkennen und
sind genauso gerufen, jeden Tag neu im Kontakt mit unserem
Herrn zu sein, damit er uns die nächsten Schritte auf ihn zu
erhellt, auf sein zukünftiges Handeln hin. Ohne diesen
Kontakt werden wir im Dunkeln herumtappen.
Abram erreichte jedenfalls das Ziel und half dadurch mit,
daß Weihnachten wurde auf Erden. Und wir werden eingeladen,
diesem Abram nachzuleben, um ein neues Eingreifen in diese
Welt durch Jesus Christus vorzubereiten.