-1-Kirchenjahr bis Weihnachten 042
Lugar/Ort:Aldea Protestante

Fecha/Datum:07/12/1972
Otros Lugares/Weitere Predigtorte:
Año Eclesiástico/Kirchenjahr:2. Advents-ANDACHT 1972
Libro Bíblico/Buchbezeichnung:Er kommt zum Weltgerichte
Skopus: Wo stehen wir?
-1-Kirchenjahr bis Weihnachten 42
"Er kommt zum Weltgerichte, zum Fluch dem, der ihn flucht,
mit Gnad und süßem Lichte dem, der ihn liebt und sucht. Ach
komm, ach komm, o Sonne, und hol uns allzumal zum ewgen
Licht und Wonne in deinem Freudensaal."
Das Kind in der Krippe brachte uns Menschen die Erfüllung
unserer Sehnsucht nach einer besseren und glücklicheren
Welt. In Jesus und in denen, die ihn in echter Weise
annehmen, wird bereits etwas von dieser neuen Welt sichtbar.
Nun ist von Anfang an die Christenheit der Überzeugung
gewesen, daß die endgültige Verwirklichung der neuen Welt
mit einem besonderen Ereignis verbunden ist, nämlich mit
diesem, daß Jesus Christus am Ende der Tage noch einmal
sichtbar für alle erscheinen wird, um die Geschichte dieser
neuen Welt selbst in die Hand zu nehmen. Und für die, die
wirklich bei Jesus stehen und bei seinem Wort, wird dieses
Ereignis Freude und Wonne sein, die endgültige Stillung
aller Sehnsüchte und Träume.
Allerdings bedeutet dieses Ereignis für die, die Jesus
Christus und seine Botschaft auf die leichte Schulter
nehmen, die von ihm nichts wissen wollen, ihn verachten,
oder die, die ihn sogar fanatisch bekämpfen, ein furchtbares
Gericht, aus dem es keine Rettung mehr gibt.
"Er kommt zum Weltgerichte, zum Fluch, dem der ihn flucht,
mit Gnad und süßem Lichte dem, der ihn liebt und sucht."
Die christliche Kirche war von Anfang an so beeindruckt von
der Realität dieser Wiederkunft, daß sie die Adventszeit
weniger zur Vorbereitung auf Weihnachten ansah, als vielmehr
einer Vorbereitung auf dieses 2. Kommen, das ein furchtbares
Gericht über diese Welt und über eine ungläubige und
ungehorsame Menschheit einschließt. In dieser Adventszeit
galt es als in einer Bußzeit sich ernstlich einmal zu
prüfen, wo man steht, bei denen, die Jesus Christus in
echter Weise nachfolgen, oder bei den Nichtinteressierten
und Lauen oder bei denen, die ihn, vielleicht auch nur im
Innern, fanatisch bekämpfen. Aber wir haben die große
Hoffnung, daß wir alle solche sind, die den Enstschluß
bereits gefaßt haben oder noch fassen werden, das, was vor
2.000 Jahren geschah, wirklich in unser Leben einzulassen,
wirklich ein Jünger Jesu zu werden, ein Anwärter auf eine
neue und bessere Welt.
"Ack komm, ach komm, oh Sonne, und hol uns allzumal zum
ewgen Licht und Wonne in deinen Freudensaal!"