Informe-Grupo 4 Area I-Synode 1983
Informe 109
Lugar/Ort:As.Syn. 1983
Fecha/Datum:1983
Resumen/Skopus: "Misión y ministerio en vistas de la unidad de la Iglesia."


"Misión y ministerio en vistas de la unidad de la Iglesia."
As.Synodal 1983
1 Iglesia Ev. del
Río de la Plata 12 de marzo de 1984

Pastor
Carlos Schwittay
Amdrés Lamas 563
1714 Ituzaigó
Pcia. de Buenos Aires

Estimado hermano:
Tenemos el agrado de informarle que estamos confeccionando el
"INFORME DEL GRUPO 4 AREA I:
"Misión y ministerio en vistas de la unidad de la Iglesia", grupo
del cual Ud. fue nombrado como coordinador del mismo.
Por lo tanto rogamos tenga a bien disponer se nos mande dicho
informe lo más pronto posible, pues la falta de informe frena la
labor relacionada con la confección del Informe Sinodal arriba
citado.
En espera de su pronta respuesta, saludamos a Ud. fraternalmene.
Federico H. Schäfer
Secretario Ejecutivo


2 Area I - Proclamación de la Palabra -Misión-
Grupo 4
Misión y ministerio en vista de la
unidad de ala Iglesia.
Gesprächsskizze:
In allen Gesprächen über ökumenische Kontakte kam es zum Ausdruck,
daß die Bemühungen um die eine Kirche Jesu Christi auch für uns
legitim sind und mehr als bisher gefördert werden müssen, nicht
nur in und durch die Leitungsorgane, sondern auch auf der Ebene
der Gemeinde. Bei den konkreten Verbindungen mit anderen Kirchen
mußte erschreckend festgestellt werden, wie wenig z.B. sogar unter
den teilnehmenden Synodalvertretern, die doch als verantwortliche
Gemeindegliedeer angesprochen werden können, Kenntnisse vorhanden
waren und Verantwortungen wahrgenommen wurden. Es kamen auch
pastorale Stimmen zu Wort, die die ökumenische Arbeit für unnötig
hielten.
Es wurde aus der Arbeit der FAIE, einschließlich der
entsprechenden Organisationen in Uruguay und Paraguay, berichtet,
ihre Begrenzung und ihre Möglichkeit aufgezeigt.
Daß die Verbindung mit der Kirche unserer Vorfahren, der EkiD, die
uns auf dem Wege der Selbständigwerdung auf allen Gebieten zu
helfen bereit ist, dankbar bejaht wurde, bedarf keiner Frage.
Es wurde über die aktuelle und evtl. zukünftige Arbeit der
Kommission für ökumenische Gespräche gesprochen und gutgeheißen.
Intensiv waren die Gespräche über unsere Mitgliedschaft im CMI
-Consejo Mundial de las Iglesias-. Es kamen auch die
ungerechtfertigten Vorwürfe und Angriffe in den
Kommunikationsmitteln gegen den CMI zur Sprache, ebenfalls die der
fundamentalistischen christlichen Kreise. Die
Besorgnisse konnten zum größten Teil beseitiogt werden und es
wurde allgemein eine weitere Mitarbeit voll und ganz bejaht, zumal
keine andere gleichwertige Alternative vorhanden ist.
Den breitesten Raum der Gespräche nahm der offizielle Beitritt
unserer Kirche zum Consejo Latinoamericano de Iglesias -CLAI- ein,
der auf dieser Generalversammlung beschlossen werden sollte.
Dieser Consejo wurde 1982 in Perú mit unserer Beteiligung
gegründet und dabei Pastor Juan Abelardo Schvindt als Vertreter
nicht nur unserer Kirche, sondern der ganzen Region des Río de la
Plata. An Hand der Statuten dieser Organisation wurden die
Aufgaben einer genauen Kritik unterzogen. Dabei wurde der
Verdacht, daß der Consejo politisch mißbraucht werden kann,
gegenstandslos. Es konnte erreicht werden, daß alle Anwesenden den
offiziellen Beitritt unserer Kirche befürworteten. Zum
Beitrittsbeschluß sollte hinzugefügt werden, daß die CLAI -
Beschlüsse für uns nur bindend sind, wenn sie nicht unserer
Kirchenordnung widersprechen.

Karl Schwittay
Pfarrer