Pastor Ochendrowitsch - 75 Jahre
Artículo 102
Lugar/Ort:Gemeindeblatt
Fecha/Datum:1982
Resumen/Skopus:


Ev. Gemeindeblatt 1982 Nro. 7

PFARRER BRUNO OCHENDROWITSCH - 75 Jahre -

Lieber Bruder Ochendrowitsch,
es sind schon etliche Jahre vergangen, seitdem Sie nach langen
erlebnisreichen Dienstjahren als Pfarrer in der Kirche in Europa
und hier in Argentinien in den wohlverdienten Ruhestand getreten
sind.
Und nun feiern Sie die Vollendung Ihres 75. Lebensjahres. Für
diesen Tag und für alle weiteren Jahre Ihres Lebens wünsche ich
Ihnen, und mit mir sicherlich auch alle anderen Amtsbrüder unserer
Kirche, ja die ganze Kirche, Gottes Segen und die Gewißheit
darüber, daß es sich gelohnt hat, dieses Leben auf Erden gelebt
und diesen Dienst in der Kirche getan zu haben, ja, daß es sich
als ein Mensch im hohen Lebensalter noch immer lohnt, sein Leben
als ein Christ auf Erden zu leben.
Beim letzten Besuch bei Ihnen habe ich mich über das "Ambiente"
Ihres Hauses sehr gefreut und mich in ihm wohlgefühlt. Sicherlich
hängt das damit zusammen, daß Sie Ihren Lebensabend mit Ihrer
Gattin zusammenleben dürfen, was besonders wichtig ist, da Sie
durch einen schweren Autounfall bei Ausübung eines pastoralen
Dienstes nach der Pensionierung einen Teil Ihrer Bewegungsfreiheit
verloren haben. Dieser Verlust ist für Sie gewiß bei Ihrer ganzen
Mentalität und Vitalität nicht leicht zu ertragen.
Darf ich als einer, dessen Tage des aktiven Dienstes gleichfalls
gezählt sind, die Bitte aussprechen, daß Sie uns einmal kurz im
Gemeindeblatt mitteilen, wie sich, als Pensionär und als
75Jähriger und als Pfarrer im Ruhestand, das tägliche Leben
gestaltet? Es wäre vielleicht für manchen eine Hilfe und wir leben
doch im JAHRE DER ALTEN.

In treuer Verbundenheit grüßt
Sie und Ihre Gattin
Ihr
Karl Schwittay